Gremien

Studienkommission (StuKo)

Die StuKo ist das Gremium mit dem größten studentischen Einfluss und somit für uns von großer Bedeutung. Er befasst sich mit Chemie-internen Problemen wie Veränderungen des Studienplans, Vorlesungen oder deren Inhalten.  Außerdem stellt die StuKo das wichtigste Gremium bei der Akkreditierung von Prüfungsordnungen dar. Des Weiteren ist sie mitbeteiligt an den Zulassungsbeschränkungen und der Verteilung der Creditpoints auf die verschiedenen Veranstaltungen. Um hierbei für alle Studenten eine Verbesserung des Studiengangs zu erreichen, beruht ein großer Teil der Arbeit auf Umfragen, Evaluationen und der Meinung vorangegangener Absolventen.

Fachbereichsrat (FBR)

In diesem Gremium werden relevante Themen besprochen, welche die Bereiche Lehre, Studium, Forschung, Strukturelles, Haushalt und Berufungen im Allgemeinen betrifft. Mitglieder dieses Gremiums diskutieren und entscheiden dabei bspw. über Themen wie Habilitationsanträge, Studien- und Prüfungsordnungen, Verwaltungs- und Personalangelegenheiten sowie Resolutionen. Zudem wählt der FBR die/den Dekan*in, die/den Studiendekan*in und die/den Prodekan*in.
Drei bis vier Mal im Semester trifft sich der FBR zu seinen Sitzungen. Als wohl wichtigstes Gremium des Fachbereichs werden seine Mitglieder jedes Jahr während der Uni-Wahlen bestimmt. Die Fachschaften des FB14 (Chemie, Biochemie, Pharmazie) entsenden dabei jährlich drei Vertreter*innen und drei Stellvertreter* innen (je eine Person pro Fachschaft) aus ihren Reihen in den FBR. Zusammengesetzt ist dieser Rat aus folgenden Vertreter*innen der Statusgruppen:

  • sieben Professoren/Professorinnen
  • drei Studierende
  • zwei wissenschaftliche MitarbeiterInnen
  • einem technisch-administrativen Mitglied

 

Fachschaftenrat (FSR)

Der Fachschaftsrat stellt die Konferenz der Fachschaften am FB14 dar; dieses Gremium dient dem Austausch der Fachschaften untereinander. Auch seine Mitglieder bestehen aus gewählten Studierendenvertretern aus den Reihen der Fachschaften des Fachbereichs 14. Er befasst sich unter anderem mit aktuellen Problemen und dem Haushalt  der Fachschaften.

 

Direktorien

Auch wenn es nach dem hessischen Hochschulgesetz keine Institute mehr gibt, sind diese an unserer Uni aus organisatorischen Gründen noch vorhanden. In den Direktorien werden Stellenbewirtschaftung, Lehraufträge sowie Finanz- und Personalangelegenheiten behandelt. Es gibt je ein Direktorium pro Fachbereichsinstitut. Die Lehreinheit Chemie unterteilt sich dabei in die folgenden vier Institute und damit in die entsprechenden Direktorien:

  • Institut für Anorganische Chemie
  • Institut für Organische Chemie
  • Institut für Physikalische und Theoretische Chemie

 

Prüfungsausschuss (PA)

Geht es um die Anerkennung von Prüfungsleistungen, Benotungsfragen, Einsprüchen oder Widersprüche bei Prüfungen und Klausuren wird der Prüfungsausschuss einberufen. Je nach Dringlichkeit der Angelegenheit tagt der PA zwei bis drei Mal im Semester. Dort vertreten sind:

  • vier Professoren/Professorinnen
  • zwei Studierende
  • ein/e wissenschaftliche MitarbeiterIn

 

Fachschaftenkonferenz (FSK)

Eine wichtige Kompetenz der FSK ist die Verwaltung und Vergabe der gemeinsamen Fachschaftsgelder. In diesem Gremium wird über Anträge der Fachschaften auf Förderung durch verschiedene Fonds (Anschaffungsfonds, Reisefonds etc.) entschieden. Als weitere Funktion berät die FSK den Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) und die studentischen Mitglieder im Senat, insbesondere bei Fragen, welche die Fachschaften betreffen. Die FSK koordiniert des Weiteren die Arbeit der Fachschaften (auch untereinander) und kann Stellung zu fachbereichsübergreifenden Angelegenheiten der Universität nehmen. Die FSK wurde 2003 als Teil der studentischen Selbstverwaltung neben dem Studierendenparlament etabliert und ist eine Art „Bundesrat“.

Fachschaftenkonferenz Campus Riedberg (FSK-Riedberg)

Auch der Riedberg hat seine eigene kleine Fachschaftenkonferenz. Hier werden Dinge besprochen, welche speziell den Campus Riedberg und seine hier innewohnenden Fachschaften betreffen. Hierbei handelt es sich um ein größtenteils informelles Gremium.

Promotionsausschuss

Der Promotionsausschuss befasst sich mit Promotionsangelegenheiten, etwa die Zulassung zu Promotionen.

Berufungskommissionen

Bei geplanten Neubesetzungen oder Stiftungen von Professuren wird eine Berufungskommission einberufen. Ihre Aufgaben liegen unter anderem im Formulieren der Stellenausschreibungen, Einladungen von Bewerber*innen zu Symposien und Probevorträgen, Einholen von Gutachten, Entscheidungen über Berufungsvorschläge und Beschluss einer Listenreihenfolge für die Berufungsvorschläge. Im Gremium sind folgende Mitglieder verschiedener Statusgruppen vertreten:

  • fünf Professoren/Professorinnen
  • zwei Studierende
  • zwei wissenschaftliche MitarbeiterInnen
  • eine Gleichstellugnsbeauftragte (mit beratender Stimme)
  • externe Berater (mit beratender Stimme)

 

QSL-Kommission

Die QSL Kommission des Fachbereichs entscheidet über die fachbereichsinterne Vergabe von Mitteln zur Verbesserung der Qualität von Studienbedingungen und Lehre. Hierbei kommen allerhand Investitionen zusammen, die gehandhabt werden müssen. So werden beispielsweise die Praktikumsausstattung, Kittel, einige Tutoren, Bücher und die Winterschule über diese Mittel finanziert. In der Kommission sind folgende Mitglieder vertreten:

  • vier Professoren/ProfessorInnen (inkl. Vorsitz)
  • vier Studierende
  • Studiendekan (Vorsitz)
  • ein wissenschaftliche/r MitarbeiterIn

Baukomission

Die Baukomission befasst sich, wie der Name bereits vermuten lässt, mit den verschiedenen Bauprojekten am Campus. Besonders wichtig ist hier natürlich das neue Gebäude der Chemie.